logo von itslearning, zur Startseite

 

 

Wider das Vergessen – Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf

exkursion stolpersteine 0000Derzeit gastiert die Ausstellung „Wider das Vergessen – Stolpersteine in Marzahn-Hellersdorf“ am Victor-Klemperer-Kolleg. Ermöglicht wurde diese Ausstellung durch das Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf.

Die im Gehweg vor dem früheren Wohnort eingelassenen Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig sollen an Opfer von Holocaust und Euthanasie in der Zeit des Nationalsozialismus erinnern. Sie sind 10 × 10 cm große aus Beton gegossene Steine mit eingelassener Messingtafel, in die eingraviert wird „Hier wohnte“, Namen, Jahrgang und Stichworte zum Schicksal eines einzelnen Menschen. Die Ausstellung weist auf die im Bezirk verlegten Stolpersteine hin und liefert biografische Angaben zu den genannten Personen.

Kollegiaten der 12. Klasse erforschten im Rahmen des Geschichts- und Politikwissenschaftsunterrichts die Einzelschicksale anhand der Plakate in der Ausstellung. Die Verfolgung und Ausgrenzung der jüdischen Mitbürger, die meistens mit der Ermordung in den Vernichtungslagern endete, bewegte die Kollegiaten tief. Ganze Familien wurden im Bezirk ausgelöscht, nur vereinzelt gelang die Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland.

Die Ausstellung wird im kommenden Jahr durch einen Vortrag von Jenny Engels, Sprecherin des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, ergänzt.

Text & Bilder: K. Missal

Fotos: Die Kollegiaten erforschen die Einzelschicksale. Über QR-Codes können weitere Dokumente, Archivmaterialien und Texte mit dem Smartphone abgerufen werden.
Zum Seitenanfang