logo von itslearning, zur Startseite

 

 

Mathematik

Mathematik ist nicht nur das Spielen mit Zahlen, wie beim Sudoku. Sie bietet viele praktische Bezüge. Um diese zu erkennen, müssen Sie sich jedoch ein gewisses Grundwissen erarbeiten und dabei wollen wir Ihnen helfen. So bieten wir im Vorkurs eine Wiederholung der mathematischen Kenntnisse bis zur Klassenstufe 10 an, wobei in der Zeit von Januar bis Juni sechs Wochenstunden unterrichtet werden.

 

Neben vielen Übungen zum Rechnen werden auch geometrische Kenntnisse wiederholt, z.B. in welchem Verhältnis schneiden sich die Diagonalen eines regelmäßigen Fünfecks?

Fuenfeck 

 

 

In der Einführungsphase werden dann die Grundlagen für die vier Semester der Qualifikationsphase behandelt. Wem die vier Wochenstunden Mathematik zu wenig sind, der besucht den Wahlpflichtkurs, der über den Pflichtunterricht hinausgeht, oder einen unserer Zusatzkurse, welche Ihnen helfen sollen, offene Fragen aus dem Unterricht zu klären.

 

Ein typisches Problem in der E-Phase zeigt sich in diesem Bild. Wie hoch sind hier eigentlich die Träger des Brückenbogens?

 Bruecke

In der Q-Phase, den entscheidenden vier Semestern für das Abitur, können Sie zwischen dem Grundkurs, der den Pflichtunterricht beinhaltet, und dem Leistungskurs, der etwas höhere Anforderungen stellt, wählen, doch die wesentlichen Inhalte sind gleich. Hier werden die Kurven etwas komplizierter als beim Brückenbogen, es wird das räumliche Vorstellungsvermögen geschult oder man fragt sich, wie oft muss ich Karten geben, um beim Skat vier Buben auf der Hand zu haben.

 Koerper  Turm
Rotationskörper - eine Anwendung der
Integralrechnung
Solche räumlichen Körper können
durch die Vektorrechnung
erfasst werden.

 

 


 

Zum Projekt "Brücken und Parabeln" für die E-Phase geht es hier.

bruecke1

Go to top