logo von itslearning, zur Startseite

 

 

No Sports. (Winston Churchill)

Aber nicht am VKK! Hier gilt eher:

Ich bin körperlich und physisch topfit. (Thomas Häßler)

Sport ist am VKK keine Pflichtveranstaltung, sondern ein freiwilliges Angebot an alle, die Spaß an der Bewegung haben oder etwas für ihre Fitness tun wollen.

Wir bieten in allen Jahrgangsstufen (11. bis 13. Klasse) koedukativen, d.h. geschlechtergemischten, Sportunterricht an, was für ein Kolleg eher ungewöhnlich ist.

Der Sportunterricht richtet sich nach dem Rahmenplan der Berliner Schule und spricht von so genannten Bewegungsfeldern, die im Prinzip mit bestimmten Sportarten übereinstimmen, aber doch auch mehr umfassen sollen. So meint beispielsweise die "Bewegung im Wasser" nicht nur Schwimmen, sondern kann auch ergänzend Tauchen, Wasserspringen und Synchronschwimmen umfassen. Normalerweise findet dennoch ganz traditioneller Schwimmunterricht statt.

schwimmen1schwimmen2schwimmen3schwimmen4

In der 11. Klasse werden in jedem Halbjahr mind. zwei unterschiedliche Bewegungsfelder ausprobiert, denn uns liegt daran, Sie für die nachfolgenden Sportkurse zu interessieren, aber auch körperlich fit zu machen. Welche das jeweils sind, wird zu Beginn der Halbjahre gemeinsam besprochen.

In der Kursphase gibt es feste Kursfolgen. Daher können Sie auch zielgerichtet bestimmte Sportarten (Bewegungsfelder) wählen, da Sie jederzeit (zu Halbjahresbeginn) in einen Sportkurs einsteigen können. Sie können also einen Kurs oder vier Kurse belegen. Für das Abitur können Sie max. zwei Semester in die Gesamtqualifikation einbringen. Außerdem können Sie Sport als Bezugsfach in der 5. Prüfungskomponente wählen.

Bei der Benotung des Fachs Sport gibt es gegenüber den anderen Fächern eine Besonderheit: Der Klausurteil besteht eben nicht nur aus einer theoretischen Überprüfung (= Klausur), sondern auch aus sportpraktischen Noten. Grundsätzlich setzt sich die Note wie in anderen Grundkursen aus zwei Teilen zusammen, dem Allgemeinen Teil (AT) und dem Klausurteil (KT), die im Verhältnis 2 (AT) : 1 (KT) die Gesamtnote bilden. Der Klausurteil (KT) setzt sich aus vier Einzelnoten zusammen: 12-Minuten-Lauf (sog. Cooper-Test), Theorie-Test (schriftlich, 30 min.), zwei praktische Prüfungen. Aus den Einzelergebnissen wird der Mittelwert gebildet und durch vier dividiert. Diese Note ergibt dann die Klausurteil-Note. Im AT wird Ihre Note aus Einzelüberprüfungen, Anstrengungsbereitschaft, individuelle Leistungsverbesserung und Mitarbeit (z.B. Übernahme von Stundenteilen wie z.B. eine Erwärmung durchführen) gebildet.

 

Kursfolge Qualifikationsphase:

  • Semester 1: Fitness
  • Semester 2: Spiele (Volleyball Lst. I)
  • Semester 3: Spiele (Badminton)
  • Semester 4: Spiele (Volleyball Lst. II oder Tischtennis)

 

In jedem Semester wird zusätzlich ein jahrgangsübergreifender Sportkurs im Themenfeld „Bewegen im Wasser“ angeboten.

tischtennis1tischtennis2tischtennis4

Go to top