logo von itslearning, zur Startseite

 

 

Die Naturgruppe der Weimar-Exkursion

geologMeine Gruppe besuchte die Parkhöhle im Park an der Ilm. Diese ist ein unterirdisches Stollensystem, welches 12m unter der Erde liegt. Bevor wir in die Höhle hinuntergingen, erhielten wir eine Einführung über die geologischen Besonderheiten des Thüringer Beckens.

In der Höhle selbst besichtigten wir die Ausstellung, welche die Geschichte der Höhle, sowie die Geschichte der geologischen Erforschung der Weimarer Travertine erzählt. Besonders interessant war, dass vor vielen tausend Jahren Tiere wie Waldelefanten und Waldnashörner in der Weimarer Region gelebt haben. Weiterhin existiert eine seismographische Station in der Parkhöhle, welche zur Interaktivität einlädt. So sprangen wir an dem Messpunkt und konnten die Schwingungen, die wir dadurch erzeugten am gegenüberliegenden Monitor betrachten.
Zum Ende des zweiten Weltkrieges wurde ein Teil der Parkhöhle auch als Luftschutzbunker benutzt. In der Ausstellung fanden sich dazu ein paar Erfahrungsberichte, wie die Zeit in der Parkhöhle empfunden wurde, als Weimar bombardiert wurde.

Sara Bischof (Q2 de3)

seismo2

Zum Seitenanfang